Aktuelles

Zurzeit bereiten wir den Anbau und den Import von med. Cannabis vor.

Das Totalversagen der Politik und Bezirksregierung

Aufgrund der aktuellen Situation in der Flüchtlingskrise kann man nur sagen, dass die Politik bisher vollkommen versagt hat.

 

Bereits im Okt. 2014 haben wir z.B. die Landesregierung NRW auf die bevorstehenden Probleme hingewiesen.

 

Die Bezirksregierung in Arnsberg sieht -laut ihrerm Schreiben- eine menschenunwürdige Massenunterkunft für sinnvoller an als eine Unterbringung in einem von uns angebotenen Flüchtlingsdorf.

 

Aufgrund dieser völlig unfähigen Einschätzung der Situation sehen wir die Gefahr, dass es weiterhin zu gewaltätigen übergriffen in Massenunterkünften kommt und die positive Stimmung gegenüber Asylbewerbern in der Bevölkerung ins negative kippt. 

 

Was sollte man tun!

Warum bring das schließen der Grenze Deutschland -Österreich nichts!

Die Augenwischerei der Politik.

Wenn die D-Ö Grenze dicht ist, sammel sich die Menschen in Österreich.

 

Nur wo sollen sie dann hin?

 

Österreich hat nicht die Kapazitäten die Flüchtlinge alle ordnungsgemäß zu versorgen, d.h. die Flüchtlinge gehen in die Tschechei oder Schweiz und kommen dann über diese Strecke nach Deutschland. 

Es würde uns nicht wundern, wenn Österreich sogar Busse zum Transport der Menschen bereitstellt.

 

Das gleiche Verfahren sehen wir ja jetzt in Ungarn. Die Flüchtlingslager werden geräumt und die Menschen in Bussen zur österreichischen Grenze gebracht.

 

Illegaler Grenzübertritt ist strafbar

Und!!! Wo sollen den die ganzen tausende "Häftlinge" untergebracht werden wenn Menschen illegal die Grenzen überschreiten. Wer will den die ganzen Frauen, Kinder und Babys in Gefängnisse sperren und versorgen?

Man sollte endlich aufhören, die Menschen mit solchen unrealistischen Drohungen zu verarschen. 

Warum bringt eine Quote nichts!

Was soll eine Quote bringen wenn die Menschen, die die Quote betrifft sich nicht daran halten.

Wer nach Deutschland will, kommt nach Deutschland.

Man kann die Menschen ja nicht in den Flüchtlingslagern einsperren.

Also werden sie Ihren Weg fortsetzen. 

Warum nicht!

90 % der Flüchtlinge sind wirtschaftsflüchtliche aus "sicheren" Drittländern und haben überhaupt keine Chance auf Asyl.

 

Warum soll sich der Mensch den Anordnungen beugen, wenn er die Wahl hat entweder abgeschoben zu werden oder sei "Glück" in einer anderen Stadt zu versuchen.

Das bevorstehende Chaos!

Die Flüchtlinge sind da und werden betreut.

Das Asylverfahren läuft ca 6 - 8 Monate und dann?

Die anerkannten Asylflüchtlinge werden Untergebracht und versorgt.

Das ist somit völlig korrekt und ok.

 

Nur was passiert mit den anderen ca. 90 % Flüchtlinge?

Diese müssten "eigentlich" in die Herkunftsländer gebracht werden.

 

Aber das ist nur Theorie!!!

 

Wer glaubt den wirklich, dass die ca. 1 000 000 "illegalen Flüchtlinge" dieses so einfach mit sich machen lassen.

Des Weiteren ist dieses logistisch auch nicht so ohne weiteres machbar.

 

Wer schütze dann die Busfahrer vor Übergriffen in den Bussen.

Es kann ja wohl keiner davon ausgehen, dass die Menschen hier einfach freiwillig und ruhig den "Abtransport" über sich ergehen lassen.

 

Also wird es Chaos und Gewalt geben. 

Hilfsorganisationen reiben sich die Hände und verdienen Millionen!

Je größer die Katastrophe, desto mehr reiben sich die Hilfsorganisationen die Hände.

Man darf nämlich nicht vergessen, dass die Helfer teilweise freiwillig und ehrenamtlich arbeiten, aber die Betreuung der Flüchtlinge den Behörden von der jeweiligen Organisation in Rechnung gestellt werden.

 

Nicht missverstehen:

Es ist gut, dass es Hilfsorganisationen gibt und diese den Menschen helfen. Hier muss man aber nicht vergessen, dass dieses eine "professionelle" und somit zum größten Teil auch "kostenpflichtige" Hilfe ist. 

 

Wir haben große Hochachtung für die ganzen freiwiligen ehrenamtlichen Helfern, die einfach helfen weil sie helfen möchten. DANKE